Statt Ekelspiele im Dschungel doch lieber heisse Cams

Die Werbeindustrie ist nicht zu halten, das Format Ekelspiele wird ganz „neutral“ im TV aufgelegt. Man ziert sich nicht, sondern stellt alles genau hin was Menschen zum erbrechen bringt. Schon erstaunlich, Menschen, bzw. die Zuschauer bei diesem Mist scheinen doch einige Defizite zu haben. Tabus werden zum Werbeformat – wie tief will Werbung eigentlich noch sinken nur um Kunden für Werbespots an Land zu ziehen? Mal wieder die typische Doppelmoral, aber blanke Busen im Web mit einem christlichen Pornoparagrafen verfolgen.

Da kann man sich nur noch an den Kopf fassen und sich wirklich schönen Dingen zuwenden. Da ist Livesex mit schönen Frauen doch deutlich ehrlicher. Und vor allem kann man sich an echten naturgewachsenen Schönheiten erfreuen. Die auch frei mit ihrer Erotik Besseres anfangen können als sich im Dreck zu wälzen und das auch noch zu verkaufen.

Megadeal mit Telefonsex und Livecam statt Ekelspiele
Megadeal mit Telefonsex und Livecam

Da gibt es wirklich bessere sexy Blondinen, welche sich auch am Telefon zu den ganz normalen erotischen Dingen bekennen. Nämlich auch mit Niveau und Gefühl für die Bedürfnisse ihrer Besucher.  Diese suchen einfach nur kleine erotische Abenteuer ohne Schmerzen. Oder sich in Rollenspielen ausleben und so für ihren Spaß sorgen wollen. Gibt es ja, auch wenn es besser versteckt wird. Ganz ohne grosse Werbetrommel zu Zeiten wo Jugendliche am TV hocken und sich tatsächlich nicht bilden. Sondern sich mit so einem Käse tatsächlich verbilden lassen. Leider leben die Sender nicht nur von der Einbildung, sie tragen tatsächlich zur allgemeinen „Wesensverblödung“ bei.

Erwachsene sollten da klarere Bilder haben. Das tägliche Einerlei frisst allerdings soviel Zeit, da läßt diese Verachtung über die Zuschauer einfach vorbei rauschen. Ekelspiele im vorbei gehen, oder wie macht man aus Scheiße Geld. Dann doch lieber aus schönen Gesprächen mit zweideutigem Inhalten. Erwachsene sind dazu in der Lage. Anstatt sich mit solchen Spinnereien zu beschäftigen. Die Werbeindustrie wird es zwar nicht interessieren. Allerdings als Zuschauer hat man eben eine bessere Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.